Für Kassenpatienten – aber wie und wo

Astrovoyager1 in Naturheilkundliche Behandlungen
Wir hier in der Redaktion von www.apo-vital.de haben von einigen Lesern die Anfrage erhalten, warum und wieso ihre Krankenkasse eine naturheilkundliche Behandlung ablehnt. Sie sind von der gesunden und doch sanften Wirkung der Naturheilkunde absolut überzeugt. Sie sehen nicht ein, dass Sie sich mit „chemischen“ Keulen und Verfahren nicht vollpumpen lassen wollen.

Obwohl die von Ihnen angedachten naturheilkundlichen Behandlungen zum Teil auch noch billiger als die normalen medizinischen Methoden und Abrechnungen sind, müssen Sie Ihren eigenen Geldbeutel strapazieren.

Dschungel der Krankenkassenleistungen


Wir haben nachgefragt: die Erstattungsmöglichkeiten im Bereich der Naturheilkunde werden von den Krankenkassen sehr unterschiedlich gehandhabt und jede Kasse unterscheidet sich auch in dem jeweiligen Leistungsspektrum.

Unterschiede gibt es bei diesen Therapien:
Phytotherapie
Homöopathie
Akupunktur
Osteopathie
Eigenblutbehandlung
Balneotherapie
alternative Krebsbehandlungen
Bachblütentherapie
autogenes Training


Gesundheitsvorsorge – Hilfe mit Geld von Kassen

Weitere Unterschiede gibt es von Bundesland zu Bandesland, wo die einzelnen Kassen ihren Sitz haben. Auf jeden Fall informieren Sie sich hier über die regionalen Unterschiede der einzelnen Kassen genau. Auch im Bereich der Gesundheitsvorsorge werden von den gesetzlichen Krankenkassen viele Programme zur Gesundheitsvorsorge mit Geldbeträgen von einigen Hundert Euros unterstützend gezahlt.

Akupunktur und Homöopathie

Hier erstatten die meisten Krankenkassen bei chronischen Kopf-,Rücken- oder Gelenkschmerzen mit Akupunktur bis zu 10 Behandlungen im Jahr. Im Bereich der Homöopathie werden von den Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) und den Ersatzkassen lediglich die Erstgespräche bezahlt, die Betriebskrankenkassen(BKK) machen dies nur in Einzelfällen.


Sie wollen vom Heilpraktiker behandelt werden?

Eine generelle Übernahme der Kosten von Heilpraktiker-Behandlungen oder von einem naturheilkundlichen Arzt ist durch die gesetzliche Krankenkasse nicht vorgesehen. Wollen Sie sich hier regelmäßig naturheilkundlich behandeln lassen, sollten Sie auf alle Fälle eine Zusatzversicherung abschließen.

Überprüfen Sie die Leistungen der einzelnen Zusatzversicherungen bei
deren Leistungskatalogen genau, ob nicht nur nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker sondern auch für Ärzte erstattet wird, ob auch naturheilkundliche Medikamente darunter fallen, ob auch – und dies ist ganz wichtig – bis zu welchem Satz der Gebührenordnungen erstattet wird. Denn diese Gelderstattungskosten können, wenn Sie einen einfachen Satz der Gebührenordnung mit der Zusatzversicherung vereinbaren, bei Ihnen ganz schön „ins Geld“ gehen.


Um all das für Sie so kostengünstig wie möglich zu gestalten, unser Rat: holen Sie sich umfassende Informationen bei jeder einzelnen Kasse ein. Es lohnt sich, denn ansonsten kann der sanfte Behandlungsweg sehr steinig werden.

Kommentieren