Wirsing – ein guter gesunder Sattmacher

Wirsing Dauni-300x276 in Viele Vitamine im WirsingFoto © dauni

Mit dem Wirsing kommen Sie gut vital durch den Winter. Denn er liefert viele Vitamine und Mineralien. Und das alles fast ohne Kalorien – 100 g Wirsing enthalten nur 25 Kalorien – somit ideal für die Diätküche.

Warum ist Wirsing so gesund?

Er stärkt mit seinem Vitamin C-Gehalt unser Immunsystem, unterstützt mit seinem Provitamin A unseren Sehsinn, schützt mit seinem Vitamin E unsere Zellen vor freien Radikalen, liefert Vitamin B und Vitamin K sowie Folsäure, die eine wichtige Rolle bei dem Aufbau unserer Zellen spielen.

Weiterhin reguliert er mit seinen enthaltenen Vitalstoffen wie Kalium unseren Blutdruck, mit Kalzium zum Knochenaufbau und mit Eisen für den Aufbau von Blutkörperchen.

Was ist das Besondere an Wirsing?

Früher galt der beim Zubereiten oft stark entstehende Kohlgeruch als das Arme-Leut-Essen. Aber diese Vorurteile sind heute überholt. Der Wirsing hat längst seinen Weg auch in die Feinschmeckerküche gefunden. Denn die Rezepte können so vielfältig sein. Nicht nur in Eintöpfen und Rouladen.

Wirsing ist gut eine Woche im Gemüsefach des Kühlschranks lagerbar. Auch wenn er frisch am besten schmeckt, er lässt sich auch einfrieren. Dafür die gewaschenen Blätter entsprechend schneiden, kurz in Salzwasser blanchieren, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Trennen Sie vor dem Kochen die äußeren Blätter ab und entfernen Sie den nicht gut verdaulichen Stunk. Kochen Sie ohne Deckel, um dem Wirsing seine Bitterkeit zu nehmen.
Und wenn Sie bei einem Buffet eine grüne Unterlage für Brot etc. suchen, verwenden Sie ein grünes Wirsingblatt und Ihre Dekoration kann nur gewinnen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.